Lust am Unsichtbaren – Feinstoffliche und spirituelle Dimensionen in der Körperpsychotherapie

Lust am Unsichtbaren – Feinstoffliche und spirituelle Dimensionen in der Körperpsychotherapie

24. Fachtagung vom 06.-08.10.23 in Schloss Buchenau, Eiterfeld – mit Vorworkshops vom 04.-06.10.2023

In einem großen Kreis mit lebendigen, gleichgesinnten Menschen zu sitzen ist ein Höhepunkt der alljährlichen Tagung. Beim Anblick der fast hundert jungen wie älteren Gesichter in diesem Jahr, erfasste uns eine Welle von Glück und ein Gefühl von Richtigkeit.

Im Angesicht dieser von Krisen belasteten Welt zeigt sich unsere Arbeit wie ein bedeutender und stärkender Beitrag für das Leben.

Mit dem Thema unserer Tagung 2023 „Die Lust am Unsichtbaren – spirituelle und feinstoffliche Dimensionen der Körperpsychotherapie“ scheinen wir einen Nerv der Zeit getroffen zu haben.

Im Eröffnungsvortrag von Bettina Specht wurde die spirituelle Depression (G. Boyesen) und das kollektive Trauma (T. Hübl ) zusammen betrachtet. Diese traumatische Energie hält die Schwingung unseres Energiesystems niedrig und gefroren. Seit langer Zeit sind wir als Menschen immer wieder in ein traumatisiertes und traumatisierendes Feld hinein geboren worden. Damit bleibt das Potenzial der höheren Ebenen weitestgehend verschlossen. Wir verweilen kollektiv in einer spirituellen Depression. Dann würde es im Umkehrschluss bedeuten, dass jede Arbeit, die Trauma auflösend oder integrierend wirkt, die essenziellen Aspekte des globalen Feldes fördert. Und genau das öffnet die Möglichkeit der Heilung, unserer Welt dienlich zu sein.

An diesem Schnittpunkt zeigten die ReferentInnen verschiedene und einander ergänzende Ansätze.

Frithjof Paulig lud die Teilnehmenden mit Energie-, Körper- und Bewusstseinstools aus der Orgodynamik ein, tiefer in ein fließendes Gewahrsein einzutreten. Das Strömen der Lebensenergie von Moment zu Moment zu erleben und sich im Leben davon tragen zu lassen.Da Alberto D’Enjoy leider wegen Krankheit absagte, übernahm Frithjof spontan einen Vorworkshop.

Menno de Lange und Ebba Boyesen fehlten ebenfalls aus Krankheitsgründen.

Es füllte sich gleichermaßen der andere Vorworkshop, den Bettina Specht übernommen hatte. Sich tiefer auf das innere, verborgene Geheimnis, wie es die MystikerInnen beschreiben, einzulassen, war ihre Aufforderung. Dazu erlebten die Teilnehmenden in verschieden Übungen mit verbundenen Augen erstaunliche Erkenntnisse und tiefe Berührungen. An einem Abend tauchten sie in eine Meditation in Dunkelheit und Stille ein. Zu einem anderen Zeitpunkt erfühlten die TeilnehmerInnen die Natur mit verbundenen Augen.

Die Wirkung der morphischen Felder machte Parvati Hörler in ihren Workshops erlebbar. Sie erläuterte uns nicht nur die verschiedenen Felder, sondern nahm uns mit in eine Klärung und Reinigung, die sich erfrischend und belebend anfühlte.

Hüter der unterschiedlichen Auraschichten konnten wahrgenommen werden. Nadja Matthäus-Kersten und Ulrike Kersten brachten Musik mit ins Feld. So fanden wohltuende Harmonisierungen und Aufladungen des Herz- und Wurzelchakras statt. Revitalisiert und erfrischt kamen die Menschen aus ihrem Tagungsraum und waren bereit für den nächsten Schritt.

Gina Gohl`s Raum verführte die Teilnehmenden direkt mit Wohlgerüchen und einer Atmosphäre, als wenn jemand kurz zuvor eine heilige Zeremonie abgehalten hätte. Mit Tanz, Spiel und Humor führte uns Gina in die Wahrnehmung anderer Welten frei nach dem Motto „Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit Dir nichts anzufangen“.

Vor einem großen Auditorium teilte Joachim Vieregge aus seinem reichen Lebensschatz. Er erläuterte das Wesen negativer und positiver Elementale. Auch im Nachhinein war er voll des Lobes für diese lebendige Tagung.

In der Podiumsdiskussion wurde es persönlich unter den ReferentInnen. Fragen zum individuellen spirituellen Weg öffneten einige Schatzkästlein. Welche eigenen Erfahrungen bildeten den Hintergrund für die Workshops? Die Atmosphäre war dicht und intim.

Das Tanzbein schwangen die Teilnehmenden gleich zweimal.

Am Freitagabend begleitet uns Lisa Kroner mit feinen Worten, ungewöhnlichen Anregungen und lebendiger Musik in neue Tanzerfahrungen.

Zum schon traditionellen Tanzabend am Samstag hatte DJ Jörg Schirrmeister aus den Wünschen der Anwesenden eine lange Playlist erstellt.

Eingefangen wurde die Fachtagung von unserer Hoffotografin Heike Wippermann.

Bei angenehmen Wetter, verwöhnt mit köstlichem Essen, eingebettet in das Ambiente des Schlosses genossen wir das gemeinsame Feld.

Wir blicken auf eine rundum gelungene Tagung zurück!

Der Vorstand der GBP e.V.

Falls Sie noch nicht auf unserer Interessentenliste stehen, informieren Sie uns einfach über unser Kontaktformular, gerne lassen wir Ihnen Informationen über zukünftige Tagungen zukommen.

Schloss Buchenau – Biodynamische Flagge


.

25. GBP-Fachtagung: Perspektiven der Körperpsychotherapie – Fülle und Weiterentwickung in der Biodynamik – Tagung zum 30. Jubiläum der GBP e.V.

GBP-Fachtagung vom 18.-20. Oktober 2024 auf Schloss Buchenau in Eiterfeld, mit Vorworkshops vom 16.-18.10.24

Da wir 2024 ein Doppeljubiläum zu feiern haben

30 Jahre GBP und 25. GBP-Fachtagung

wollen wir im diesem Jahr den Schwerpunkt unserer Tagung auf die Zukunft legen. Neben den altbewährten 3-Stunden-Workshops werden auch Kurzworkshops/Vorträge von 90 Minuten stattfinden. So können wir vielen Referent*innen den Raum für ihre Arbeit mit der Biodynamischen Körperpsychotherapie in Verbindung mit anderen Methoden ermöglichen.

Die Tagungsbroschüre können Sie hier downloaden.

Die Anmeldung ist ab sofort über unsere Website möglich.

Folgende Referent*innen werden dabei sein:

Achim Korte – Vorworkshop und Workshop: Energieheilung im Dienste unserer verkörperten Spiritualität
Menno de Lange – Vorworkshop und Workshop: Das Bewusstsein von Liebe und Licht
Hanna Maier und Christine Clouth – Eröffnungsvortrag: Ein Blick in die biodynamische Zukunft – „Bewahren und Bewegen“
Siggi Bach – Workshop: Biodynamisches Übungsprogramm zur strukturellen Stärkung und Vortrag: Plädoyer für eine klinische Zukunft der Biodynamik
Ulrike Brandl – Workshop: Polyvagaltheorie und Biodynamik,
Grazyna Bzik mit Anne Nöbauer – Workshop: Rhythmus – heilsame Kraft des Lebens
Christine Clouth – Vortrag: Biodynamik meets ROMPC®
Thomas Haudel – Workshop: Der Satzergänzungslaufkreis
Sabine Kluth – Workshop: Atmen ist von zweierlei Kraft…
Lisa Kroner – Workshop: Die heilsame Kraft des therapeutischen Humors
Johanna Kuniagina mit Beatrice Losito – Ausdrucksstark: Eine Impro-Theater-Session am Freitagabend
Ulrike Lienert – Workshop: Energetisches Heilen und die körperliche Berührung – Innerwise in Verbindung mit Biodnamik
Sonja Marten – Vortrag: Von geborgenen Orten, heilsamen Räumen, pulsierendem Strömen und Embodiment in schwierigen Zeiten
Sabine Schmidt – Workshop: Wenn der Körper nein sagt – Vaginismus verstehen und heilen
Bettina Specht – Morgenmeditation am Samstag


Darüber hinaus werden wir am Samstagabend vor unserem alljährlichen Fest zurück zur Gründung der GBP e.V. im Jahr 1994 blicken.

Die Beantragung von Fortbildungspunkten bei der PTK Hessen für approbierte Psychologen und Ärzte ist in Bearbeitung.
Im Rahmen der CPD-Bepunktung können wir wieder entsprechend den Workshopszeiten Punkte bestätigen.

Es ist ein bunter Blumenstrauß mit interessanten Angeboten geworden. Wir freuen uns auf lehrreiche Workshops und wunderbare Begegnungen mit allen Teilnehmenden.

Falls Sie ganz aktuell informiert werden möchten, nehmen wir Sie gerne in unsere Informationsliste mit auf. Bitte verwenden Sie hierfür das Kontaktformular